01 Jan 2015
January 1, 2015

Wenn’s mal tropft – Magnetventil

Artikel, HILFE

Ein Magnetventil ist ein elektromechanisches Bauteil, zusammengesetzt aus einem Elektromagneten und einem Ventil, der in hydraulischen oder pneumatischen Geräten Anwendung findet. Diese Art von Ventilen kann sehr schnell schalten.
Ein Elektromagnet besteht aus einer Spule mit einem Eisenkern (hier der Kolben). Die Wirkungsweise entsteht durch ein- und ausschalten der Elektrizität.
Schemazeichnung Magnetventil geschlossen Schemazeichnung Magnetventil offen

 

1 Ventilkörper
2 Medien Eingang
3 Medien Ausgang

4 Spulenmantel
5 Spule
6 Stromversorgung
6 Kolben
7 Druckfeder
9 Öffnung

 

Der Elektromagnet wandelt die elekt. Energie in magnetische Energie um. Durch das entstehende Magnetfeld wird der Kolben bewegt und somit eine mechanische Bewegung ausgeführt. Dies öffnet bzw. schließt das Ventil.
Am Kolben vorbei findet das Medium z.B. Wasser oder Luft seinen Weg. Je nachdem ob und wie lange der Kolben nun geöffnet oder geschlossen ist, kann der Durchfluss von Flüssigkeit oder Gas reguliert werden.
In einer Dentaleinheit spielen Magnetventile eine Schlüsselrolle bei der Kontrolle von Wasser oder Luftdurchfluss. Je nach Wasserqualität verkalken diese Ventile früher oder später. Auch die Dichtungen werden irgendwann spröde und schließlich fängt es an zu tropfen.

Nicht immer muss in diesem Fall ein neues Magnetventil die Lösung sein. Eine Reinigung des Körpers und ein Tausch der Membranen (Dichtungen) kann unter Umständen auch schon zum Erfolg führen, sofern diese Dichtungen noch zu beschaffen sind. In selteneren Fällen liegt ein Versagen an der Magnetspule.